Lesbische Sextoy-Beraterin

Deine Geschichte. Von dir erzählt. Von uns geschrieben.

Viv ist 32, eine lesbisch queere Frau, hat es lieber ordentlich und strukturiert und mag es nicht, wenn Kugelschreiber offen herumliegen. 

DAS IST MEINE GESCHICHTE

“Für mich und meine Familie war ich schon immer meine eigene Version und das musste auch nicht großartig definiert werden.” 

Lesbisch? Ja!

Gemerkt, dass ich lesbisch bin, habe ich schon im jungen Alter im Kindergarten, weil ich damals romantische Gefühle für ein anderes Mädchen hatte. Das hörte dann auch nie auf, nicht in der Schule oder später. Ich habe mich immer nur zu Frauen hingezogen gefühlt. Ich habe mich lange nicht getraut mich Frauen, zu denen ich mich hingezogen fühlte, anzunähern. 

Schlechte Erfahrungen

Mit so etwas wie der Sexualität auf Ablehnung zu treffen, ist immer eine Frage der Gesellschaft; und das kann dann schnell mal weniger toll werden. Besonders, wenn man Ablehnung von Menschen trifft, bei denen man das nicht erwartet hätte. Klassenkameraden oder Freunde zum Beispiel. Das verletzt sehr. Schlechte Erfahrungen helfen aber dabei, sich davon abzugrenzen. Wichtig ist, dass man weiß, dass das nichts über einen selbst aussagt; ob man gut oder schlecht ist. Außerdem hatte ich viel Unterstützung von meiner Mutter und meinen engen Freunden. Es gab viel Kommunikation und das hat geholfen. 

Outing

Mein Outing bei meiner Mutter war während meiner Pubertät, ich war etwa 13. Damals hatte ich starken Liebeskummer, weil ich in ein Mädchen aus meinem Fußballverein verknallt war, sie aber kein Interesse an mir hatte. Meine Mutter hat daraufhin mein Tagebuch gelesen und es dann auf meinen Schreibtisch gelegt, woraufhin wir ins Gespräch gekommen sind. So wurde ich vor ihr geoutet. Das war ein ganz krasser Vertrauensbruch. Heute weiß ich, dass sie sich nur sorgen gemacht hat. 

Mischung aus weiblich und männlich

Im Nachhinein würde ich nichts anders machen. Ich finde es gut so, wie es gelaufen ist. Alles hat so seine Richtigkeit — in vielerlei Hinsicht. Viele sind natürlich von der Gesellschaftsnorm sehr geprägt und viele Faktoren kommen da zusammen, dass man trotzdem zum Beispiel bei der Ausbildungssuche auf Ablehnung stößt. Ich habe da definitiv Diskriminierung erfahren. Für mich und meine Familie war ich schon immer meine eigene Version: eine Mischung aus weiblichen und männlichen Attributen und das musste auch nicht großartig definiert werden. Die Persönlichkeit geht voran. Deshalb ist es wichtig zu thematisieren und offen darüber zu sein, dass Diskriminierung trotzdem da ist, egal wie zufrieden man mit sich selbst ist.  

Sextoy-Beraterin

Ich bin Sextoy-Beraterin bei Amorelie. Früher habe ich mich nicht in Erotikshops getraut und stattdessen online bestellt und dadurch Fehlkäufe gemacht. Irgendwann habe ich auf dem L-Beach Festival Leute getroffen, die mich auf dieses Thema gebracht haben. Das ist unterdessen wie ein zweites Standbein. Überwiegend berate ich lesbische Frauen, aber jede:r, der:die etwas wissen möchte, ist willkommen. Heterosexuelle Paare, bisexuelle Frauen oder Trans*menschen, die etwas ausprobieren wollen, berate ich auch gerne mal. Ich finde es wichtig, sexuelle Präsenz zu haben und da offen drüber sprechen zu können. 

Toy-Partys? Klar!

Vor Covid habe ich über Toy-Partys und Einzelgespräche beraten. Momentan mache ich das ganze digital. Ich kann Menschen auf eine ganz leichte, spielerische Weise so eine schwere und schamhafte Thematik wie Sexualität oder Sex nahebringen. Neues entdecken, Vorurteile ablegen, einen kleinen Meilstein setzen. Das ist schließlich ein wichtiger Baustein. Besonders, wenn ich dabei helfen kann, die Sexualität besser zu entdecken. 

Mein Rat an dich und mein früheres Ich:

Kommuniziert mehr und offener miteinander. Vor allem bei unschönen Themen. Welche, bei denen ihr unsicher seid. Redet über eure Unsicherheit. Redet über eure Gefühle, selbst die, die als Schwäche bezeichnet werden. Das sind eigentlich Stärken. Das ist ganz wichtig. 

Wenn du noch mehr über Viv erfahren möchtest, folge ihrer Instagram-Seite @viv_wheels. Dir hat diese Story gefallen? Dann erzähl uns deine Geschichte! Von dir erzählt. Von uns geschrieben. Melde dich jetzt bei uns: @yestoeveryone auf Instagram oder via E-Mail info@yestoeveryone.de